Eigenheimförderung (Wohnbauförderungsrichtlinien)

Die Errichtung eines Zubaues, einer Aufstockung oder ein Dachgeschossausbau wird einem Neubau gleichgesetzt, wenn dadurch eine Wohnung, die den geltenden Bestimmungen des Stmk.Wohnbauförderungsgesetzes entspricht, geschaffen wird.

Die Gewährung eines Baukostenzuschusses für Hauptwohnsitznehmer wird wie folgt geregelt und ist abhängig von einer aktuellen Baubewilligung der Marktgemeinde Turnau. 


Wohnnutzfläche: 

bis30,00 m2kein
30,01 m2bis150,00 m2EUR 1.100,00
150,01 m2bis175,00 m2EUR1.045,00
175,01 m2bis200,00 m2EUR  990,00
ab200,01 m2kein

Für Nebenwohnsitze wird eine Förderung im Ausmaß von 50% gewährt.

Zusätzlich fördert die Marktgemeinde Turnau die Errichtung von Kanal- (EUR 700) und Wasserleitungsanschlüssen (EUR 380), wenn sie bei Baugrundstücken nicht im eigenen Grundstück situiert sind und dies der Eigenheimerrichter auf eigene Kosten herzustellen hat. Als Basis für die Förderung gilt die Übermittlung von entsprechenden Rechnungen.

Weiters gewährt die Marktgemeinde Turnau den Errichtern von Zubauten an Wohnhäusern, mit denen neuer Wohnraum geschaffen wird, einen nicht rückzahlbaren Baukostenzuschuss und ist ebenfalls abhängig von einer aktuellen Baubewilligung der Marktgemeinde Turnau.

Die Marktgemeinde Turnau gewährt Anwärtern auf Wohnungseigentum für den Ersterwerb einer Wohnung einen nicht rückzahlbaren Baukostenzuschuss. Die Gewährung desselben wird für Hauptwohnsitznehmer wie folgt geregelt:

Die Nutzfläche einer Wohnung muss mindestens 30 m2 betragen und darf 150 m2 nicht überschreiten.
Der nicht rückzahlbare Baukostenzuschuss je Wohnung beträgt EUR  363,00.

Für Nebenwohnsitze wird eine Förderung im Ausmaß von 50% gewährt. 

Die Förderung wird auf Antrag, unabhängig vom Familienstand, von der Familiengröße und vom Einkommen des Förderungswerbers gewährt. Sie bedingt den Hauptwohnsitz in der Marktgemeinde Turnau.

Die Förderung wird zur Hälfte nach Fertigstellung des Rohbaues, zur Hälfte nach Erteilung der Benützungsbewilligung für die Baulichkeit zur Auszahlung gebracht.

Diese Wohnbauförderungsricthlinien gelten für alle Ein- und Zweifamilienwohnhäuser und Neubauwohnungen, für die die Baubewilligung nach dem 31.12.2013 erteilt wurde.

Ein Rechtsanspruch auf die Förderung besteht nicht.