Wandertouren

Wanderweg "Vom Gletscher zum Wein" in der HOCHsteiermark - BergZeitReise Etappe 3
http://www.hochsteiermark.at/aktivitaeten/sommer/vom-gletscher-zum-wein-die-hochsteirische-bergzeitreise.html

 

 

von Turnau aus...

von Turnau aus...

Tour "Ostereralm"

Weg 449: Göriach (797 m) – Hörsterkogel – Ostereralm (1580 m)

Strecke 6 km, Gehzeit 2 Stunden, 763 Höhenmeter

Zusatzvariante: weiter auf Weg 449 auf den Hochanger (1682 m) und auf die Göriacher Alm (1429 m) Gehzeit ¾ Stunde


Tour "Hochanger"

Weg 450: Turnau (780 m) – Eichholz/Karlon (1060 m) – Ostereralm (1580 m) – Hochanger (1682 m)

Strecke 7 km, Gehzeit 2 ½ Stunden, 902 Höhenmeter


Tour „Von Turnau ins Mürztal“ 

Aufstieg Weg 457: Turnau (780 m) – Maurergraben – Troiseckalm (1266m) – Maurerkreuz (1332 m)

Abstieg Weg 470: Maurerkreuz – Gasthaus Pölzl (1100 m) – Kindberg/Bahnhof (566m)

Strecke 14 km, Gehzeit 4 Stunden, 552 Höhenmeter Aufstieg, 766 Höhenmeter Abstieg


Tour „Rundweg über den Pogusch“

Aufstiegsweg 453: Turnau (780 m) – Straße Richtung Seebach bis zu den Richterteichen – Stübmingbachbrücke – Großmühlberg – Schererwirt in Thal (880 m) – Wirtshaus Steirereck am Pogusch

Strecke 6 km, Gehzeit 1 ½ Stunden

Weg 457: Pogusch – 2,5 km in Richtung Bauer im Schlag – fast ebener Übergang bis zur Abzweigung am Schwabenberg – Wegweiser nach Turnau – Abstieg durch den Wald zu den Schiliften am Ortsrand

Strecke 6 km , Gehzeit 1 ½ Stunden

Als Rundweg Strecke 12 km, Gehzeit 3 Stunden


Tour „Turnauer Veitsch-Rundtour“ (2 Tage)

Weg 457: Turnau (780 m) – entweder über Bauer im Schlag – Töllmarkogel (1332m) – Maurerkreuz oder über Maurergraben – Troiseckalm (1266m) zum  Maurerkreuz (jeweils 2 ½ Std Gehzeit)

Weg 470: Maurerkreuz – Troiseck (1466 m) – ehem. Hubertushof (1148 m)

Weg 406/430: Hubertushof – Pretalsattel (1071 m) – Langeben – Eisnerkogel – Almweg – Schwarzkogel – Fadeneben – Schalleralm (1352 m) – Hohe Veitsch (1981 m) – Graf Meran Haus (1836 m) Nächtigung

Strecke 28 km, 8 ½ Std Gehzeit, 1700 Höhenmeter

Weg 401/405: Graf Meran Haus (1836 m) – Teufelssteig – Nikolokreuz (1429 m) – Turnauer Alm (1385 m) – Göriacher Alm (1429 m) – Hochanger (1682 m) – Ostereralm (1580 m) – Eichholz/Karlon (1060 m) – Turnau

Strecke 18 km,  Gehzeit 5 ½ Stunden

Empfehlenswerte Variante: Nikolokreuz – Turntaler Kogel (1610 m) – Schottenkogel (1552 m) – Anschluss an Weg 401/405. Unbezeichneter Höhenweg, sehr lohnend.


Tour „Rauschalm und Turnauer Alm“

Weg 452: Turnau/Stübming, Abzweigung Schladringgraben (826 m) – Gehöft Sonnleitner – Feichtingshöhe – Rauschalm (1390 m) – an der Ostseite des Rauschkogels – eben herum zur obersten Kehre der Mautstraße – Wegweiser – Auf der Straße zum nahen Schutzhaus Turnauer Alm (1385 m)

Strecke 8 km,  Gehzeit 2 ½ Stunden, 630 Höhenmeter. Über den Rauschkogel (1720 m) 40 min länger.


Tour „Göriacher Alm“  (ab der Turnauer Alm)

Weg 401/405: Turnauer Alm/Parkplatz beim Almgasthaus (1385 m) – Schottenkogel – Lappenwald – Göriacher Alm (1429 m)

Strecke 5 km, Gehzeit 1 ¼ Stunden, fast ebener Wanderweg


Rundweg über den Turntaler Kogel (von der Turnauer Alm aus)

Weg 401/405: Turnauer Alm (1385 m) – Rotsohlalm/Weiknerhütte – Nikolokreuz am Rotsohlsattel (1429 m) - ¾ Std. Gehzeit.

Unbezeichneter Rückweg: Vom Nikolokreuz auf deutlichem Pfad am ostseitigen Rücken bergauf. Sehr schöner Ausblick! Stets nahe einem Zaun entlang über den Turntaler Kogel (1610 m). Unter dem Gipfel ein Almkreuz. Bester Tiefblick auf die Hütten der Turnauer Alm. Beliebig über freie Hänge zur Alm hinunter.

Strecke 7 km, Gehzeit 2 Stunden, 250 Höhenmeter


Tour "Hohe Veitsch" (von der Turnauer Alm aus)

Weg 401/405: Turnauer Alm (1385 m) - Rotsohlalm (1400 m ) - Nikolokreuz (1429 m) - über den Teufelssteig zum Gipfel der Hohen Veitsch (1981 m) -  bergab zum Graf Meran Haus (1836 m)

Weg 465: Graf Meran Haus - Lahnboden (1445 m) - Schalleralm

Weg 464 und 406: Schalleralm - Rotsohlalm

Weg 401/405: Rotsohlalm - Turnauer Alm

Gehzeit 6 Stunden, 700 Höhenmeter

von Seewiesen aus...

von Seewiesen aus...

Tour „Durch das Seetal auf den Hochschwab“

Weitwanderweg 801/805: Seewiesen (974 m) – Seetalkapelle – Seetal (942 m) – Parkplatz Lettanger (1042 m) – Florlhütte (1284 m) – Kühboden – Höllkampl (1449 m) – Franzosenkreuz – Höllboden – Voisthaler Gassl – Voisthaler Hütte (1654 m) – Obere Dullwitz/Punkt 1750 – Graf Meran Steig – Rotgangboden (2060 m) –Schiestlhaus (2153 m, www.schiestlhaus.at)– Hochschwabgipfel (2277 m)

Strecke 12 km , Gehzeit 5 Stunden, 1400 Höhenmeter mit Gegensteigungen


Tour „Großer Feistringstein“

Weg 863: Seewiesen Hotel Seeberghof (974 m) – Enzianhütte auf der Hackenalm (1070 m) – Hackentörl (1291 m)

Nun auf Weg 865 in den Zlackensattel (1743 m), Wegweiser und Steinmännchen. Am südöstlichen Hochflächenrand der Mitteralm zum Feistringturm (1826 m). Abstieg in eine Scharte. Aus ihr mit Hilfe eines Drahtseiles auf die kleine Gipfelwiese des Feistringsteins (1836 m). Gipfelkreuz.

Strecke 7 km, Gehzeit 3 Stunden, 862 Höhenmeter


Tour „Durch den Feistringgraben ins Aflenzer Tal“

Aufstieg Weg 863: Seewiesen (974 m) – Enzianhütte/Hackenalm (1070 m)

Abstieg Weg 864: Hackenalm – Hackentörl (1291 m) – Forststraße nahe Punkt 1004 – Am Feistringbach auf einer Forststraße grabenauswärts – Feistringbachbrücke – nach Jauring (726 m)

Strecke 13 km, Gehzeit 3 ¼ Stunden, Aufstieg 317 Höhenmeter, Abstieg 565 Höhenmeter


Tour „Über den Oisching ins Aflenzer Tal“

Weg 863: Seewiesen Hotel Seeberghof (974 m) – Enzianhütte (1070 m) – Hackentörl (1291 m) – Oischingalm (1476 m) - Abstecher zum Oisching (1699 m) – auf demselben Weg wieder zurück zur Oischingalm und Übergang auf Forstwegen in den Schießlingsattel (1600 m). [Links auf den Schießling (1667 m). Rechts auf die ganz nahe Fürstkuppe (1618 m)]. Aus dem Schießlingsattel auf der Forststraße bergab zur Schießlingalm (1484 m) und weiterer Abstieg nach Graßnitz (812 m)

Strecke  17 km, Gehzeit 5 ½ Stunden, Aufstieg 810 Höhenmeter, Abstieg 972 Höhenmeter


Ü

T


von Seeberg aus...

von Seeberg aus...

Tour „Auf den Hochanger“

Weg 401/405: Seebergalm (1150 m)– Lappental – Göriacher Alm (1429 m)

Weg 449: Göriacher Alm – Hochanger (1682 m)

Strecke 5 km, Gehzeit 1 ½ Stunden, 532 Höhenmeter


Tour „Über die Aflenzer Staritzen auf den Hochschwab“

Weg 855: Seebergsattel (1253 m) – Seeleiten (1734 m) – Sattel auf den Staritzen. Wegweiser.

Nun Weg 853: Auf den Mieserkogel (1855 m) – Krautgartenkogel (1988 m) – Niedere Scharte – Hochflächen der Rotlacken und Severinkogel (2038 m) – Hochfläche zur Ringkarwand (2014 m) – danach nördlich um den Hutkogel (2035 m) herum und Abstieg in das Ochsenreichkar – aus dem Kar Anstieg zu Punkt 1994 nahe Weihbrunnkesselscharte.

Weg 852: Richtung Rotgangboden (2060 m) – weiter auf dem Weitwanderweg 801/805 zum Schiestlhaus (2153 m) und auf den Hochschwabgipfel (2277 m).

Strecke 14 km, Gehzeit 5 ½ Stunden


Tour „Hochweichsel vom Seeberg“

Weg 855: Seebergsattel (1253 m) – Seeleiten – Staritzensattel (1768 m)

Weg 853: Staritzensattel  - Mieserkogel (1855 m) – nordseitig um den Krautgartenkogel (1988 m) in die Niedere Scharte (1898 m). Abzweigung. Rechtshaltend bzw. nordwestwärts nach Wegzeichen über breiten Schrofenrücken auf die Hochweichsel (2008 m)

Strecke 7 km, Gehzeit 2 ½ Stunden, 755 Höhenmeter


Ü

T

vom Pogusch aus...

vom Pogusch aus...

K&K Winterwunderwanderweg Kindberg < > Kapfenberg

Dieser Weg führt an der 1000 m Marke vom Gasthof Pölzl in Kindberg über die Töllmar-Alm, die Knoll-Alm vorbei am Schwabenberg-Teich zum Pogusch und mündet in den "Romantischen Bründlweg" ein. Von dort aus geht es über Parschlug zum Endpunkt Kapfenberg.

Genießen Sie das pure Wintervergnügen auf 1000 m Seehöhe, wandern Sie auf der Sonnenseite des Lebens, wenn im Tal der Nebel wie ein Wattemeer liegt, genießen Sie die herrliche Ausblicke diesseits und jenseits des Bergrückens, die immer wieder zum Wundern Anlass geben.

Strecke ca. 25 km, Gehzeit ca. 6,5 Stunden


Tour „Zöberer Höhe“

Weg 455: Wirtshaus am Pogusch (1059 m) -  Himmelreich Kapelle (1221 m) – Rührerberg - Roßkogel (1374 m) – Wolfgrubensattel – Schreinerkogel (1422 m) – Zöbererhöhe (1486 m)

Strecke 8 km, Gehzeit 3 Stunden, 427 Höhenmeter, Höhenweg mit zahlreichen Gegenanstiegen